Dank ausgeklügeltem Menü zur Individualisierung der MC- und MM-Einstellungen in Kombination mit hochwertiger Verarbeitung und entsprechendem Klangeindruck, spielt sich der CYRUS sofort in die Herzen der Redaktion. Wir können Ihnen nur empfehlen, sich dieses Meisterstück der Elektronik einmal anzuhören.

Quelle: AUDIO TEST 5/2018
Autor: Johannes Strom

Den kompletten Test finden Sie hier.


„In der Grundversion des „Phono Signature“ war klanglich immer die Handschrift des Cyrus zu erkennen, die agile, rhythmische und in sich geschlossene Spielweise die sehr viel Spaß macht. Nach den ausgiebigen Höreindrücken mit der Phono Signature war ich gespannt auf die Wirkung des PSX-R2 Netzteiles. Es kam, wie es kommen musste, und schon mehrfach an anderer Stelle verifiziert wurde: der Strom macht die Musik!
Das PSX  hebt den Phono Signature klanglich über mir bisher bekannte Phono-Vorstufen hinaus und wird vollends zum Überflieger seiner Klasse.“

Quelle: HIFI-Stars Ausgabe 32
Autor: Ansgar Hatscher

Den kompletten Test finden Sie hier.

Gemacht für´s dritte Jahrtausend. Der aktuelle Vinylboom war Anlass für den englischen Traditionshersteller Cyrus Audio, seine externen Phono-Vorverstärker neu zu überdenken. Heraus kam ein Meilenstein.

Sind erst einmal alle Einstellungen vorgenommen, kann man also völlig unbeschwert der eigentlichen Bestimmung des Cyrus Phono Signature nachgehen: stundenlang mit ihm durch die Plattensammlungen surfen und Musik von früher wiederentdecken oder auch neue erkunden. Das der Cyrus praktisch keine akustische Schwäche erkennen lässt, hilft dabei ungemein. Stimmen werden plastisch und authentisch wiedergegeben, die räumliche Darstellung ist breit und tief, einzelnen Melodien oder Orchesterstimmen lässt sich gezielt und mühelos nachgehen. Dynamiksprünge werden ansatzlos vollzogen, und die bemerkenswerte Rauschfreiheit legt auch in sehr leisen Passagen keinen Störnebel über die Musik.

Nicht nur die in nahezu jeder Hinsicht vollständige Ausstattung des Cyrus Phono Signature, auch seine makellose Klangqualität rechtfertigen jeden Euro, den man für ihn bezahlt. Er ist zweifellos ein wegweisender Phonovorverstärker für das dritte Jahrtausend und definitiv das, was die Engländer einen „Best Buy“ nennen. Congratulations!

Quelle: FIDELITY No.26 Ausgabe 4/2016
Autor: Uwe Heckers

Den kompletten Test finden Sie hier.

Schon in Sachen Klang eine echte Hausnummer, wird mit der sensationell komfortablen Anpassbarkeit aus der Cyrus Phono Signature eine der flexibelsten Phonovorstufen der Welt – und mit dem zusätzlichen Netzteil eine der allerbesten.

Quelle: LP Magazin Ausgabe 4/2016
Autor: Thomas Schmidt

„Eine echte Überraschung, was der Cyrus Phono Signature da detailliert, aber mit sanfter und dennoch unnachgiebiger Attitüde bei nicht übertrieben großer Raumdarstellung abliefert.
Superbequem, superflexibel, Super-Ausstattung. Ein Parade-Phonoverstärker für ernsthafte Tonabnehmer-Fanatiker, die dennoch gerne mit der Fernbedienung hantieren. Kritik am Klang? Nein, nicht mal vom Erbsenzähler.“

 

Klang: ABSOLUTE SPITZENKLASSE
Gesamturteil: SEHR GUT
Preis/Leistung: SEHR GUT

Quelle: STEREOPLAY Ausgabe 5/2016
Autor: Roland Kraft

Mit dem CYRUS Phono Signature und seiner Vielzahl an Anschluss- und Einstellmöglichkeiten werden Analog-Träume wahr.

Der Phono Signature von Cyrus agiert stets auf hohem Niveau mit exemplarischer Genauigkeit. Die Möglichkeit, vier Systeme anzuschließen und für jedes  die passsenden Werte einzustellen, verleiht ihm eine Ausnahmestellung. Die untadelige Verarbeitung rundet das Bild ab.  Sein Preis ist für das Gebotene extrem günstig, somit verdient der Cyrus eine  nachdrückliche  und uneingeschränkte Empfehlung. Unbedingt anhören!

 

 

Quelle: Hifi & Records 2/2016
Autor: Helmut Rohrwild

Den kompletten Test finden Sie hier.

Es ist eine Menge Zeit vergangen, seit CYRUS 1998 mit der aEQ7 erstmals eine separate und ernst zu nehmende Phonovorstufe zeigte.

Nun hat Peter Bartlett, Chefdenker der Engländer, mit der Signature einen cleveren Nachfolger entwickelt. Doch ein „me too“-Produkt stand nicht zur Debatte, man wollte Außergewöhnliches schaffen, dabei aber das klassische Cyrus Design nicht aufgeben. Herausgekommen ist ein Verstärker fürs Vinyl, der den analogbegeisterten Händler ebenso faszinieren dürfte wie den experimentierfreudigen Privatier – bietet die „Signature“ doch Anschluss- und individuelle Einstellmöglichkeiten für gleich vier (!) Plattenspieler. Für jeden Eingang lässt sich eine MM- oder MC-Option wählen, Verstärkung, Widerstand und Kapazität können mehrstufig angepasst werden – und das sogar per Fernbedienung. Damit nicht genug, hat die Engländerin auch noch einen symmetrischen und einen unsymmetrischen Ausgang, damit sie an jede beliebige Anlagenkonfiguration angedockt werden kann.

Technisch haben Bartlett und seine Crew auf extrem kurze Signalwege ebenso geachtet wie auf alles andere was man so in der Entwicklerschatztruhe finden kann. So kommen spezielle Relais zum Einsatz, die sich gleich am Anfang des Signaleingangs dazugesellen, um Störgeräusche nicht an die extrem schwachen Signale der Tonabnehmer herankommen zu lassen. Die Netzteilfraktion ist weitestmöglich vom Eingang entfernt, und der Ringkerntrafo wird speziell für diesen Einsatzzweck für Cyrus gefertigt. Eine „Ich hab´ alles, ich kann alles“-Phonovorstufe. Sensationell ausgestattet und klanglich kaum minder begabt, wird sie ihre Fans finden!

Keine Frage, die Signature hat weit mehr zu bieten als reichlich Ausstattung!

Quelle: STEREO Ausgabe 3/2016
Autor: Michael Lang

Testergebnis: Exzellent

Den kompletten Test finden Sie in der STEREO Ausgabe 3/2016