KLH Ultimate One – Test Lite-Magazin 1/2023

Der KLH Ultimate One ist super verarbeitet und auch das Zubehör, wie das tolle Leder-Hartcase, bringen auf jeden Fall Punkte ein. Die verwendeten Materialien passen in das nächsthöhere Preisniveau. Das separate Anschlusskabel ist nicht nur super verarbeitet und macht beim Tragen keine Geräusche. Auch kann man es einfach tauschen, sollte es irgendwann einmal kaputt gehen. Der Tragekomfort ist ziemlich gut. Ich habe den Kopfhörer mehrere Stunden beim Schreiben dieses Tests auf den Ohren gehabt. Der Sound kann auf jeden Fall mitreißen. Die Abstimmung der Beryllium-Chassis ist modern und auf aktuelle Tracks ausgerichtet. Der unfassbar tiefgreifende Bass spielt in einer Liga für sich und auch die knackscharfen Höhen machen richtig Freude. Dennoch sollte der geneigte Käufer das gute Stück ausprobieren, denn das Klangbild könnte polarisieren. Für die Nutzung an mobilen Zuspielern ist für kräftigere Lautstärken ein externer DAC zu empfehlen.

Quelle: Lite-Magazin 1/2023
Autor: Dieter Pfeil

Test jetzt lesen!

Der Cyrus Classic AMP im Test IMAGE HIFI 1/2023

Bild: image hifi LogoDer Classic Amp hat den für Cyrus typischen Drive und spielt trotzdem kultiviert.

Seine stabilen Klangbilder füllt er mit authentischen Farben. Der Protzfaktor ist gering, das Verhältnis von Preis und Leistung umso besser, auch wegen des integrierten Phonozweigs und der Digitalsektion.

Er käme für mich jederzeit infrage, wenn ich gerade auf der Suche wäre!

Quelle: IMAGE HIFI 1/2023
Autor: Heinz Gelking

Test jetzt lesen!

KLH Model Three im Test AUDIO TEST Nr. 8 / 2022

Mit dem Model Three Vintage-Speaker haben wir es mit einem weiteren Klassenprimus aus dem Hause KLH zu tun, der erfrischend selbstbewusst Mut zur eigenen Größe zeigt.

Über den gesamten Testablauf beeindruckte uns das Model Three mit einem erstaunlich weitläufigen und ebenso fein differenzierten Klangbild. Der geschlossene Acoustic-Suspension-Bass meisterte dabei mit Leichtigkeit den schmalen Grat zwischen warmer Musikalität und analytischer Präzision. Dabei blieb das Model Three stets ausgewogen, dynamisch und erstaunlich hochauflösend. Ein optischer und akustischer Genuss auf der ganzen Linie.

Quelle: AUDIO TEST Nr. 8 / November 2022
Autor: Patrice Lipeb

Test jetzt lesen!

Der Cyrus Classic AMP im Test iFidelity.net 10/2022

Der Cyrus Classic AMP ist britisches Understatement in Reinkultur, davon zeugt allerdings nur der optische Eindruck aufgrund seiner dezenten Abmessungen. In puncto Ausstattung gibt es nämlich nichts zu meckern, da neben fünf analogen auch vier digitale Eingänge vorhanden sind. Hinzu kommen die Pegelanpassbarkeit der Eingänge, die informative Anzeige und die Steuerungsmöglichkeit per Fernbedienung mit leuchtenden Tasten. Und schließlich überzeugt der Classic AMP am entscheidenden Punkt: der Klangqualität. Hier sichert er sich uneingeschränkte Aufmerksamkeit: Seine leichtfüßige, dadurch entspannt wirkende Gangart setzt sich deutlich vom Gewohnten ab, denn der Cyrus beweist Fingerspitzengefühl im Umgang mit sämtlichen Tönen. Musikhören wird mit diesem Verstärker zum veritablen Genuss.

Quelle: iFidelity.net 10/2022
Autor: Olaf Sturm

Test jetzt lesen!

KLH Model Five im Test STEREO 11/2022

Recht neutral abgestimmter Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad (88 dB/2,83V/1m/1kHz) und guter Abstrahlcharakteristik. Gutmütige, linearisierte Impedanz, gute, nicht ganz resonanzfreie Sprungantwort, geringe Verzerrungen.
Die KLH sehen nicht nach Skulpturen oder Kunstwerken aus, jeder erkennt sofort und ohne Umwege den Lautsprecher und vermag unschwer seine Bestimmung zu ahnen. Allerdings fragt auch jeder sofort danach, gerade weil sie aussieht „wie früher“ – und empathisch klingt. Ein ganz großer Wurf!

Quelle: STEREO 11/2022
Autor: Tom Frantzen

Test jetzt lesen!

KLH Model Five im Test Fidelity 10/2022

Holografisch, detailliert, aber nicht sezierend und mit ausgewogen tiefem Bass macht die KLH Model Five sehr viel Freude beim Musikhören, vor allem wenn man sich das Preisschild für die gebotene handwerkliche und musikalische Qualität ansieht. Eine geschlossene Vorstellung – ganz im Sinne von Firmengründer Henry Kloss.

 

Quelle: Fidelity No. 64
Autor: Prof. Frank Lechtenberg

Test jetzt lesen!

KLH Model Three im Test STEREOPLAY 10/2022

KLHs Vintage-Speaker beweist Mut zur eigenen Größe: Er sieht zwar aus wie eine Regalbox sollte aber bitte nicht in einem Regal landen. Richtig aufgestellt (was gerne auch etwas wandnäher bedeutet) beeindruckte das Model Three mit einem erstaunlich weitläufigen und ebenso feindifferenzierten wie integriertem Klang, der nicht nur, aber insbesondere Klassikhörer ansprechen wird. Ein weiteres Highlight ist ihr „geschlossener Acoustic-Suspension-Bass“, der den schmalen Grad zwischen warm-musikalisch und schlank-durchtrainiert sehr genau traf. Obendrein geht er für die Größe des Probanden schön tief und gibt sämtlicher Musik die nötige Substanz. Wir freuen uns auf Mehr von KLH!

Quelle: STEREOPLAY 10/2022
Autor: Marius Dittert

Test jetzt lesen!

Test Fairaudio 8/2022: Neat Acoustics Majistra | Kompaktlautsprecher


Die Neat Acoustics Majistra …

  • ist kein typisch britischer Kompaktmonitor: klanglich eher sachlich-transparent als betont euphonisch.
  • tönt sowohl fein- wie grobdynamisch ausnehmend schnell und zackig. Grobdynamisch durch ihre Baugröße in Sachen „Durchschlagsmasse“ naturgemäß limitiert, bekäme die Feindynamik selbst in höheren Preisregionen Beifall.
  • verwöhnt die Ohren mit einem überraschend erwachsenen, angesichts Größe und Preis überdurchschnittlich tief ausfallenden, dennoch agilen, knackigen Bass.
  • beherrscht durchaus höhere Pegel in größeren Räumen, ein Partybiest ist sie allerdings nicht.
  • bietet eine Mittenwiedergabe, die eher mit Durchhörbarkeit und Sachlichkeit als mit besonderer Wärme überzeugt.
  • weist sehr hochauflösende, durchaus prononcierte Höhen auf, die auch aufgrund ihrer Sauberkeit nicht nerven.
  • bietet eine schöne Bühnenbreite, vor allem aber eine ungewöhnliche Bühnentiefe, wenn das Musikmaterial das hergibt. Tadellos präzise Ortungsschärfe.
  • ist erstklassig verarbeitet und macht mit ihrer dezenten, gleichwohl nicht biederen Optik in vielen Hörräumen und Wohnzimmern eine gute Figur.

Quelle: Fairaudio 8/2022
Autor: Elmar Salmutter

Test jetzt lesen!

KLH Model Three im Test Lite-Magazin 08/2022

Mit dem Model Three führt KLH die Tradition seiner legendären Lautsprecher fort. Das kleinste Familienmitglied der Model-Familie ist anspruchsvoll gestylt und setzt auf altbewährte KLH-Tugenden. Nimmt man sich etwas Zeit für die korrekte Aufstellung, begeistert das Model Three durch seine korrekte, souveräne und ehrliche Musikreproduktion. Hierbei helfen auch die mitgelieferten Stative, die die perfekte Ausrichtung auf den Hörplatz garantieren. Das KLH-Duo steht von nun an optisch wie klanglich im Mittelpunkt, neigt er aber niemals zur Übertreibung. Dank rückseitig platziertem Regler lässt sich der Sound zudem an jede Wohnumgebung und jeden Hörgeschmack anpassen. Anschließend kann man sich seiner Agilität, Grundtondynamik und facettenreichen Wiedergabe dieses Lautsprechers kaum entziehen. Das alles gibt es zu einem wirklich hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis. Das macht das Model Three für uns zu einem absoluten Highlight seiner Klasse!

Quelle: Lite-Magazin 08/2022
Test & Text: Roman Maier

Test jetzt lesen!

Neat Majistra im Test Lite-Magazin 06/2022

Die Neat Acoustics Majistra bringt alles mit, was man sich von einem hochwertigen Lautsprecher im Kompaktformat wünschen kann. Wandlungsfähigkeit, eine exzellente Materialqualität, die innovative Ausstattung (Stichwort: Isobarisches Prinzip) und eine hohe Flexibilität. Dazu kommt eine exzellente Klangperformance, sowohl in der Wiedergabe ruhiger wie rockiger Musikstücke. Die Majistra nimmt sich jeden Genres an. Sie löst fein auf und spielt harmonisch. Ein Schönspieler ist sie deshalb aber noch lange nicht, weniger qualitatives Futter deckt sie schonungslos auf. Bei Bedarf krempelt sie aber auch mal so richtig die Ärmel hoch und tritt voll aufs Gaspedal. Dass dieser Zwei-Wege-Lautsprecher dabei nicht auf die Verstärkung durch überteuerte oder überdimensionierte Elektronik angewiesen ist, ist ein weiterer Vorteil. Kurz gesagt: Wer sich für diesen Lautsprecher entscheidet, wird über viele Jahre nicht mehr nach anderen Schallwandlern Ausschau halten.

Quelle: Lite-Magazin 06/2022
Autor: Roman Maier

Test jetzt lesen!